3-jährige Fachschule für Sozialberufe

Die 3-jährige Fachschule für Sozialberufe ist eine vorbereitende und überbrückende Schule für verschiedene Sozial- und Pflegeausbildungen. Im Rahmen des Lehrplanes können auch attraktive Zusatzausbildungen wie die Ausbildung zur/zum Heimhelfer*in, Tagesbetreuer*in oder Kinderbetreuer*in absolviert werden. Die Fachschule bietet darüber hinaus eine wirtschaftliche Grundausbildung und ermöglicht den direkten Berufseinstieg. Der Schulabschluss ist dem kaufmännisch-administrativen Lehrberuf der Betriebsdienstleisterin / des Betriebstdienstleisters gleichgestellt. 

Unmittelbar nach Abschluss der Fachschule (FSB) kann mit der Ausbildung zur/zum Fach- bzw. Diplom-Sozialbetreuer*in für Alten- oder Behindertenarbeit bzw. für Familienarbeit (nur Diplomniveau) in der Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB) im BiGS St. Pölten begonnen werden.
 

Schulart & Schuldauer

berufsbildende mittlere Schule
3 Schuljahre (9. bis 11. Schulstufe), kein Samstagsunterricht

Aufnahmevoraussetzungen
  • positiver Abschluss der 8. Schulstufe (4. Klasse Hauptschule - keine dritte Leistungsgruppe, Neue Mittelschule - kein Genügend bei grundlegender Allgemeinbildung, Gymnasium, ...)
  • Aufnahmeprüfung möglich
  • positives Assessment-Aufnahmeverfahren
Die FSB bietet qualifizierte Grundausbildung als Basis für Berufe wie...
  • Gesundheits- und Pflegeberufe (DGKP, Pflegefachassisitentin, etc.)
  • Sozialbetreuungsberufe (Fachsozialbetreuer*in, Diplomsozialbetreuer*in, etc)
  • Medizinische Assistenzberufe
  • Bürotätigkeit in Gesundheits- oder Sozialeinrichtungen
  • Akad. Freizeitpädagoge bzw. -pädagogin
  • Fitness- und Sportberufe
  • Wellnessberufe
Gleichhaltung mit dem Lehrberuf "Betriebsdienstleister*in"
Anrechnung auf verwandte Lehrberufe gemäß Lehrberufsliste:
  • Bürokaufmann/-frau: 3 Jahre
  • Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in: 3 Jahre
  • Reisebüroassistent/-in: 2 Jahre
Zusatzqualifikationen
  • Heimhelfer*in
  • Tagesbetreuer*in
  • Kinderbetreuer*in
  • Pflegefit
  • Babyfit: ÖJRK Babysitterausbildung
  • Computerführerschein (ECDL)
  • Unternehmerführerschein
  • Basismodul für medizinische Assistenzberufe
  • Möglichkeit der Berufsreifeprüfung
Berufsorientierung durch Praxis
  • 2. Klasse: ein Praxistag pro Woche mit je 6 Stunden (Mithilfe im Haushalt und bei Kinderbetreuung)
  • 3. Klasse: 8 Stunden Sozialpraktika (Kindergärten, Einrichtungen für Pflege und Betreuung kranker, alter und behinderter Menschen sowie Familien)
  • Kommissionelle Abschlussprüfung
Kosten: Schulgeld monatlich 102 Euro (10x jährlich)

 > Das Schulgeld wird ab dem Sommersemester 2022 durch das Land NÖ gemäß den
     Richtlinien des NÖ Bildungsschecks übernommen!
 > Um Schul- und Heimbeihilfe kann beim Landesschulrat für NÖ angesucht werden.

Internatsunterbringung in St. Pölten möglich. 
 
Folgende Dokumente sind für eine Anmeldung notwendig:


Details zur Kinderbetreuer*innen-Ausbildung (KIBE)
- Grundzüge der Pädagogik der frühen Kindheit (12 Unterrichtseinheiten)
- Grundzüge der Entwicklungspsychologie (12 Unterrichtseinheiten)
- Einführung in die methodisch-systematische Bildungsarbeit (14 Unterrichtseinheiten)
- Kommunikation und Teamarbeit (12 Unterrichtseinheiten)
- Rechtliche Grundlagen (6 Unterrichtseinheiten)
- Erste Hilfe (3 Unterrichtseinheiten)
- Kinder mit besonderen Bedürfnissen (6 Unterrichtseinheiten)
- Grundzüge der Gesundheits- und Ernährungslehre (3 Unterrichtseinheiten)
- Reflexion des Erzieherverhaltens (12 Unterrichtseinheiten)

Details zur Tagesbetreuer*innen-Ausbildung
Theoretische Grundlagen der Kinderbetreuung (48 UE) + Tagesbetreuungsspezifische Ausbildung (122 UE) + Praxis (50 UE)
 - Entwicklungspsychologie
 - Pädagogik, Didaktik, Bildungsarbeit
 - Kommunikation und Konfliktmanagement
 - Rechtliche Grundlagen
 - Erste Hilfe
 - Praxis der Gruppenbetreuung
 - Minderjährige mit besonderen Bedürfnissen
 - Elternarbeit
 - Gesundheitsförderung, Ernährung, Hygiene
 - Reflexion des Erziehungsverhaltens
 - Leitung einer Gruppe
 - Pädagogische Planung
 - Rollenbild, Motivation
 - Praxis: Hospitation, Vor- und Nachbereitung, Schriftliche Hausarbeit samt Abschlussreflexion

Für die Ausbildung zur/m Tagesbetreuer*in besteht eine hundertprozentige Anwesenheitspflicht in ausgewählten Fächern. Die Anmeldung findet in der 1. Klasse FSB statt.