3-jährige Fachschule für Sozialberufe

Die 3-jährige Fachschule für Sozialberufe ist eine vorbereitende und überbrückende Schule für verschiedene Sozial- und Pflegeausbildungen. Im Rahmen des Lehrplanes können auch attraktive Zusatzausbildungen wie die Ausbildung zur/zum Heimhelfer*in, Tagesbetreuer*in oder Kinderbetreuer*in absolviert werden. Die Fachschule bietet darüber hinaus eine wirtschaftliche Grundausbildung und ermöglicht den direkten Berufseinstieg. Der Schulabschluss ist dem kaufmännisch-administrativen Lehrberuf der Betriebsdienstleisterin / des Betriebstdienstleisters gleichgestellt. 

Unmittelbar nach Abschluss der Fachschule (FSB) kann mit der Ausbildung zur/zum Fach- bzw. Diplom-Sozialbetreuer*in für Alten- oder Behindertenarbeit bzw. für Familienarbeit (nur Diplomniveau) in der Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB) im BiGS St. Pölten begonnen werden.
 

Schulart & Schuldauer

berufsbildende mittlere Schule
3 Schuljahre (9. bis 11. Schulstufe), kein Samstagsunterricht

Die FSB bietet qualifizierte Grundausbildung als Basis für Berufe wie...
  • Gesundheits- und Pflegeberufe (DGKP, Pflegefachassisitentin, etc.)
  • Sozialbetreuungsberufe (Fachsozialbetreuer*in, Diplomsozialbetreuer*in, etc)
  • Medizinische Assistenzberufe
  • Bürotätigkeit in Gesundheits- oder Sozialeinrichtungen
  • Akad. Freizeitpädagoge bzw. -pädagogin
  • Fitness- und Sportberufe
  • Wellnessberufe
Berufsorientierung durch Praxis
  • 2. Klasse: ein Praxistag pro Woche mit je 6 Stunden (Mithilfe im Haushalt und bei Kinderbetreuung)
  • 3. Klasse: 8 Stunden Sozialpraktika (Kindergärten, Einrichtungen für Pflege und Betreuung kranker, alter und behinderter Menschen sowie Familien)
  • Kommissionelle Abschlussprüfung

Zusatzqualifikationen

  • Grundzüge der Pädagogik der frühen Kindheit (12 Unterrichtseinheiten)
  • Grundzüge der Entwicklungspsychologie (12 Unterrichtseinheiten)
  • Einführung in die methodisch-systematische Bildungsarbeit (14 Unterrichtseinheiten)
  • Kommunikation und Teamarbeit (12 Unterrichtseinheiten)
  • Rechtliche Grundlagen (6 Unterrichtseinheiten)
  • Erste Hilfe (3 Unterrichtseinheiten)
  • Kinder mit besonderen Bedürfnissen (6 Unterrichtseinheiten)
  • Grundzüge der Gesundheits- und Ernährungslehre (3 Unterrichtseinheiten)
  • Reflexion des Erzieherverhaltens (12 Unterrichtseinheiten)

Theoretische Grundlagen der Kinderbetreuung (48 UE) + Tagesbetreuungsspezifische Ausbildung (122 UE) + Praxis (50 UE)

  • Entwicklungspsychologie
  • Pädagogik, Didaktik, Bildungsarbeit
  • Kommunikation und Konfliktmanagement
  • Rechtliche Grundlagen
  • Erste Hilfe
  • Praxis der Gruppenbetreuung
  • Minderjährige mit besonderen Bedürfnissen
  • Elternarbeit
  • Gesundheitsförderung, Ernährung, Hygiene
  • Reflexion des Erziehungsverhaltens
  • Leitung einer Gruppe
  • Pädagogische Planung
  • Rollenbild, Motivation
  • Praxis: Hospitation, Vor- und Nachbereitung, Schriftliche Hausarbeit samt Abschlussreflexion


Für die Ausbildung zur/m Tagesbetreuer*in besteht eine hundertprozentige Anwesenheitspflicht in ausgewählten Fächern. Die Anmeldung findet in der 1. Klasse FSB statt.

Heimhelfer*innen unterstützen bei der Haushaltsführung und den Aktivitäten des täglichen Lebens. Dies betrifft besonders Personen, die trotz Betreuungsbedarf dennoch in ihrer Wohnung bzw. betreuten Wohneinheit oder Wohngemeinschaft bleiben möchten. Heimhelfer*innen arbeiten eigenverantwortlich auf Anordnung von Klient*innen und Angehörigen der Sozial- und Gesundheitsberufe. Die Tätigkeiten der Basisversorgung werden ausschließlich unter Anleitung und Aufsicht von Angehörigen der Gesundheitsberufe durchgeführt. Nähre Infos zum Berufsbild findest du hier.

In der Caritas kannst du als Heimhelfer*in beispielsweise in der mobilen Hauskrankenpflege (BuP) oder im Pflegeheim Haus St. Elisabeth arbeiten oder dein Praktikum absolvieren.

Schulabschluss ist mit dem Lehrberuf "Betriebsdienstleister*in" gleichzusetzen
Anrechnung auf verwandte Lehrberufe gemäß Lehrberufsliste:
  • Bürokaufmann/-frau: 3 Jahre
  • Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in: 3 Jahre
  • Reisebüroassistent/-in: 2 Jahre

Voraussetzungen & Schulkosten

  • positiver Abschluss der 8. Schulstufe (4. Klasse Hauptschule - keine dritte Leistungsgruppe, Neue Mittelschule - kein Genügend bei grundlegender Allgemeinbildung, Gymnasium, ...)
  • Aufnahmeprüfung möglich
  • positives Assessment-Aufnahmeverfahren
  • Schulgeld: EUR 110,- pro Monat, Geschwisterbonus: EUR 85,- pro Monat
    (10 mal jährlich, inkl. Versicherung und Kopierkosten)
  • pauschale Einschreibgebühr: einmalig EUR 80.-
    (zur Abdeckung von Administrationsaufwand, Lehrmittelbeiträge, etc)
  • Prüfungsgebühren:
     - Prüfung zur/m Kinderbetreuer*innen: EUR 26.-
     - Prüfung zur/m Tagesbetreuer*innen: EUR 26.-
     - Ausbildung Heimhelfer*innen: Ausbildungsbeitrag EUR 26.-+ Prüfungsgebühr EUR 49.-

 >  Bei Absolvierung der Heimhilfe-Ausbildung wird das Schulgeld durch
     das Land NÖ gemäß den Richtlinien des NÖ Bildungsschecks       
     übernommen! 
 (nähere Infos hier)

Was gefällt FSB Schüler*innen am besten?

Antworten von FSB Schüler*innen des BiGS St. Pölten im Rahmen der Umfrage im Frühjahr 2022

  > "das Ausbildungsangebot und die Lehrkräfte"

  > "Mir persönlich ist es sehr wichtig, dass das Lehrpersonal gut gebildet und ein
      respektvoller Umgangen mit den Schülern bzw. Studierenden gegeben ist."

  > "die Gestaltung der Unterrichtsfächer"
 
  > "viel Praxis und Lehrpersonal, welches Ahnung hat von dem was sie lehren"