3-jährige Fachschule für Sozialberufe (FSB)

Die 3-jährige Fachschule für Sozialberufe ist eine vorbereitende und überbrückende Schule für verschiedene Sozial- und Pflegeausbildungen. Im Rahmen des Lehrplanes können auch attraktive Zusatzausbildungen wie die Ausbildung zur*m Heimhelfer*in, Tagesbetreuer*in oder Kinderbetreuer*in absolviert werden. Die Fachschule bietet darüber hinaus eine wirtschaftliche Grundausbildung und ermöglicht den direkten Berufseinstieg. Der Schulabschluss ist dem kaufmännisch-administrativen Lehrberuf der Betriebsdienstleisterin / des Betriebstdienstleisters gleichgestellt. 

Nach postivem Abschluss der FSB kann mit der Ausbildung zur*zum Fach- bzw. Diplom-Sozialbetreuer*in für Alten- oder Behindertenarbeit in der Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB) im BiGS Gaming begonnen werden.

Voraussetzung: positiver Abschluss der 8. Schulstufe
Schulart: berufsbildende mittlere Schule
Dauer: 3 Schuljahre (9. bis 11. Schulstufe)

 

>>> Jetzt für das Schuljahr 2023/24 anmelden! <<<

 
Die Fachschule für Sozialberufe ist perfekt für alle, die ...
  • nach 3 Schuljahren bereits erste Berufsabschlüsse in sozialen Basisberufen (Heimhilfe, Kinderbetreuung, medizinische Assistenzberufe) haben möchten.
  • die den Einstieg in einen Sozialberuf (bspw. als Fach-Sozialbetreuer*in oder Diplom-Sozialbetreuer*in) planen, aber das erforderliche Mindestalter von 17 Jahren noch nicht erreicht haben.
  • die von einer qualifizierten Grundausbildung als Basis für weiterführende Berufe wie Sozialbetreuungsberufe, Pflegeassistent*in, Pflegefachassistent*in, Freizeitpädagoge bzw. -pädagogin, Medizinische Assistenzberufe, Fitness- und Sportberufe, Wellnessberufe und Berufe in der Verwaltung von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen profitieren möchten.
  • ​​​​​​die erst herausfinden müssen, wo ihr beruflicher Weg hingehen soll und in dieser Zeit eine gute Persönlichkeitsbildung sowie eine soziale und unternehmerische Grundbildung erfahren möchten.

Berufsorientierung durch Praxis
  • 2. Klasse: ein Praxistag pro Woche mit je 6 Stunden (Mithilfe im Haushalt und bei Kinderbetreuung)
  • 3. Klasse: 8 Stunden Sozialpraktika (Kindergärten, Einrichtungen für Pflege und Betreuung kranker, alter und behinderter Menschen sowie Familien)
  • Kommissionelle Abschlussprüfung
     
Schwerpunkte im Unterricht
  • Sprache und Allgemeinbildung:
    Deutsch, Englisch, Naturwissenschaften, Geschichte u. Politische Bildung
  • Gesundheit und Lebensstil:
    Somatologie u. Pathologie, Einführung Pflege, Hygiene u. Erste Hilfe, Haushalt u. Organisation, Ernährung u. Diät, Bewegung u. Sport
  • Soziale Handlungsbereiche u. Methodik:
    Psychologie u. Pädagogik, Sozial- und Gesundheitsberufskunde, Soziale Handlungsfelder, Reflexion u. Dokumentation, Kreativer Ausdruck
  • Wirtschaftliche Grundlagen und Zusammenhänge:
    Wirtschaftsgeografie, Betriebswirtschaft und Rechnungswesen, Recht, Informationsmanagement

Mögliche Zusatzqualifikationen

Heimhelfer*innen unterstützen bei der Haushaltsführung und den Aktivitäten des täglichen Lebens. Dies betrifft besonders Personen, die trotz Betreuungsbedarf dennoch in ihrer Wohnung bzw. betreuten Wohneinheit oder Wohngemeinschaft bleiben möchten. Heimhelfer*innen arbeiten eigenverantwortlich auf Anordnung von Klient*innen und Angehörigen der Sozial- und Gesundheitsberufe. Die Tätigkeiten der Basisversorgung werden ausschließlich unter Anleitung und Aufsicht von Angehörigen der Gesundheitsberufe durchgeführt. Nähre Infos zum Berufsbild findest du hier.

In der Caritas kannst du als Heimhelfer*in beispielsweise in der mobilen Hauskrankenpflege (BuP) oder im Pflegeheim Haus St. Elisabeth arbeiten oder dein Praktikum absolvieren.

Schulkosten

  • Lehrmittelbeitrag: einmalig 100€
  • Schulgeld: monatlich 125€ (10x jährlich)
   >  Bei Absolvierung der Heimhilfe-Ausbildung wird das Schulgeld durch
       das Land NÖ gemäß den Richtlinien des NÖ Bildungsschecks       
       übernommen! 
 (nähere Infos hier)

 

Meine Tochter fühlt sich sehr wohl, und ich glaube, dass mein Kind im BiGS Gaming den richtigen beruflichen Weg findet.

Elternteil von FSB Schülerin,
Umfrage Frühling 2022