Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB)

Die Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB) des BiGS bildet Fach-Sozialbetreuer*innen und Diplom-Sozialbetreuer*innen in den Richtungen Altenarbeit und Behindertenarbeit aus. Sozialbetreuer*innen sind ausgebildete Fachkräfte für die Mitgestaltung der Lebenswelt von Menschen, die aufgrund von Alter, Behinderung oder einer anderen schwierigen Lebenslage in ihrer Lebensgestaltung benachteiligt sind. 

Die Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB) bietet jungen Menschen (ab 17 Jahren) genauso wie beruflichen Quereinsteiger*innen eine qualifizierte, praxisnahe Berufsausbildung im Gesundheits- und Sozialbereich. Eine Ausbildung mit Caritas-Jobgarantie!

>>> Anmeldungen für Start im September noch möglich!! <<<

 

Ausbildung zur/m Fach-Sozialbetreuer*in
für Altenarbeit oder Behindertenarbeit 

 
Aufnahmevoraussetzungen:
  • Vollendung des 17. Lebensjahres im Kalenderjahr bei Ausbildungsbeginn
  • Erfolgreicher Abschluss einer mittleren oder höheren Schule oder einer Berufsausbildung nach Abschluss der 9. Schulstufe (Ausnahmen möglich)
  • positives Aufnahmeverfahren*
Ausbildungsdauer: ​​​​4 Semester (81 Semester-WoStd. Unterricht + 1.200 Std. Pflichtpraktika) >> Pflegeassistenzausbildung integriert!

Pflichtpraktika in stationärer, teilstationärer und mobiler Form in Einrichtungen der Alten- bzw. Behindertenarbeit, Krankenanstalten und Rehabilitationseinrichtungen
>> Anrechnung von entsprechender Berufstätigkeit limitiert möglich

Beginn: September
 

 

Ausbildung zur/m Diplom-Sozialbetreuer*in
für Altenarbeit oder Behindertenarbeit 

 
Im Anschluss an das Fachniveau kann im bereits absolvierten Ausbildungs-
schwerpunkt mit der Diplomausbildung fortgesetzt werden. Die Absolvierung eines weiteren Ausbildungsschwerpunktes auf Fachniveau ist parallel dazu möglich.
 
Aufnahmevoraussetzungen: Absolvierte Ausbildung zum Fach-Sozialbetreuer*in im jeweiligen Schwerpunkt

Ausbildungsdauer: 2 Semester (41 Semester-WoStd. Unterricht + 600 Std. Pflichtpraktikum)
 
Pflichtpraktika in stationärer, teilstationärer und mobiler Form in Einrichtungen der Alten- bzw. Behindertenarbeit, Krankenanstalten und Rehabilitationseinrichtungen
>> Anrechnung von entsprechender Berufstätigkeit limitiert möglich


Beginn: September

 

Mögliche Zusatzqualifikationen

  • LimA (Lebensqualität im Alter)
  • Kinaesthetics
  • Basale Stimulation
 

Berufsbilder & Arbeitsfelder in der Caritas

Fach- und Diplom-Sozialbetreuer*innen für Altenarbeit betreuen ältere Menschen und unterstützen sie bei der Lebensgestaltung und Alltagsbewältigung. Fach-Sozialbetreuer*innen nehmen neben der Sozialbetreuung auch pflegerische Aufgaben entsprechend ihrer Qualifikation als Pflegeassistent*innen gemäß Gesundheit- und Krankenpflegegesetz GuKG wahr. Diplom-Sozialbetreuer*innen können zusätzlich auch Tätigkeiten ausüben, die ein höheres Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit erfordern. Ihnen obliegen beispielsweise konzeptive und planerische Aufgaben in Bezug auf die Gestaltung der Betreuungsarbeit. Nähre Infos zum Berufsbild und das Portrait der Diplom-Sozialbetreuerin Stephanie Wögerbauer findest du hier.

Innerhalb der Caritas St. Pölten bieten sich mit der Ausbildung zur/m Fach- oder Diplom-Sozialbetreuer*in die mobile Pflege (Betreuen und Pflegen zu Hause) und das Pflegeheim Haus St. Elisabeth als künftige Arbeitsfelder oder als möglicher Praktikumsplatz an.

 

Sozialbetreuer*innen für Behindertenarbeit (BA) sind Spezialist*innen für die Arbeit mit körperlich und/oder geistig gehandicapten Menschen. Ihr Arbeitsspektrum reicht von der Unterstützung bei allen Verrichtungen des täglichen Lebens bis hin zu komplexen therapeutischen Maßnahmen und Trainings. Fach-Sozialbetreuer*innen nehmen neben der Sozialbetreuung auch pflegerische Aufgaben entsprechend ihrer Qualifikation als Pflegeassistent*innen gemäß Gesundheit- und Krankenpflegegesetz GuKG wahr. Diplom-Sozialbetreuer*innen übernehmen Tätigkeiten, die ein höheres Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit erfordern. Ihnen obliegen beispielsweise konzeptive und planerische Aufgaben in Bezug auf die Gestaltung der Betreuungsarbeit. Nähre Infos zum Berufsbild und das Portrait des Diplom-Sozialbetreuers Marcus Humer findest du hier.

Innerhalb der Caritas St. Pölten bieten sich im Bereich Caritas für Menschen mit Behinderung (CMB) vielfältige Jobmöglichkeiten für Fach- und Diplom-Sozialbetreuer*innen mit Ausbildungsschwerpunkt Behindertenarbeit.

 

Kosten, Ausbildungsprämie & Fachkräftestipendium

  • Schulgeld: monatlich 125€ (10x jährlich) > Das Schulgeld wird ab dem Sommersemester 2022 durch das Land NÖ gemäß den Richtlinien des NÖ Bildungsschecks übernommen! (nähere Infos hier)
  • Lehrmittelbeitrag: einmalig 100€

Studierende der Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB) erhalten vom Land Niederösterreich für die integrierte Pflegeassistenzausbildung eine Ausbildungsprämie in der Höhe von monatlich 210 Euro (12x pro Jahr für die Dauer von 2 Jahren). Nährere Infos und Anspruchsvoraussetzungen findest du hier.

Für berufliche Quereinsteiger*innen sichert das Fachkräftestipendium den Lebensunterhalt für die Zeit der Ausbildung zur/zum Fachsozialbetreuer*in und/oder Diplomsozialbetreuer*in (Schule für Sozialbetreuungsberufe). Das Stipendium ist so hoch wie das individuelle Arbeitslosengeld oder die Notstandshilfe. Stipendiat*innen sind in dieser Zeit auch kranken-, unfall- und pensionsversichert. Nähere Infos und Anspruchsvoraussetzungen findest du hier

Caritas Schulen für Sozialbetreuungsberufe

Studierende der SOB erzählen über ihre Ausbildung und ihre Erfahrungen.

Was gefällt SOB Studierenden am besten?

Antworten von SOB Studierenden des BiGS Gaming im Rahmen der Umfrage im Frühjahr 2022

 > "die Begleitung der Lehrer und der Unterricht: sehr freundlich und lehrreich"

 > "teilweise auch sehr fordernd aber im positiven Sinn"

 > "freundlicher, respektvoller Umgang & die schöne Lage"

 > "Gestaltung des Unterrichts, praxisnah"

 > "das Praktikum"

 > "Pflegelehrerinnen und Gebärdensprache"

 > "ruhiger Ort, familiärer Umgang, guter Zusammenhalt und gutes Schulklima"